Episode 2 – Zeit ist die wichtigste Ressource des Lebens

von Lars Körner
0 Kommentare

Die zweite Episode des Discomfort Life Podcasts dreht sich um die wichtigste Ressource des Lebens, die Zeit.

Gleich zu Beginn stellen wir 2 Fragen in den Raum, welche wir noch von zwei Freunden beantwortet werden. An dieser Stelle nochmals danke für die Zeit Jens und Maxi!

Die Fragen um die es sich handelt lauten:
Was würdest du machen wenn du nur noch 24 Stunden zu leben hättest?

Was würdest du machen wenn es keinen Tod gibt?

Zu dem ersten Punkt waren wir uns alle einig, alle waren der Meinung die Zeit in irgendeiner Weise mit seiner Familie und seinen Freunden zu verbringen, von dem ,,letzten Abendmahl” bis hin zur ,,Party”.
Zur Frage mit dem Tod gab es unterschiedliche Meinungen.

Die Fragen haben wir zusammen nochmals komplett reflektiert und wir haben die Verbindung zwischen Leben, Tod und der Zeit hergestellt.

Als nächstes sprechen wir darüber wie Zeit nicht immer die gerechte Wertschätzung bekommt die sie eigentlich verdient. Viele Menschen nutzen ihre Zeit nicht wirklich und sie verschwenden ihre Zeit teilweise sogar.
Wir ziehen es in Betracht jeden Tag als Geschenk zu betracht um somit eine höhere Wertschätzung gegenüber der Zeit zu erzielen.

Wir sollten unsere alltäglichen Gewohnehiten hinterfragen um zu sehen ob man die Sachen wirklich machen muss, bzw. ob man möglicherweise ein paar Sachen zum Positiven austauschen.

Als letzten großen Punkt in dieser Episode besprechen wir den Wert des Jetzt.
Inwiefern die Gegenwart einen Einfluss hat in unserem Leben und wir ziehen einen Vergleich zu der Vergangenheit und Zukunft. Das Jetzt ist alles was zählt.
Es gibt einige die immer wieder in der Vergangenheit bzw. in der Zukunft leben. Das bringt uns nichts, eher im Gegenteil.

,,Leute die den Tod fürchten sind die, die nicht in der Gegenwart leben”

In unserer schnelllebigen Welt wird es immer schwerer den jetzigen Moment zu finden und wertzuschätzen.
Den Fokus auf das Jetzt zu haben ist für die meisten von uns fast nicht mehr möglich.

Um alles etwas abzuschließen gibt es noch eine Buchempfehlung: 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen um nochmals klar zu machen das die meisten von uns nicht ihr bestes Leben leben.
Diese 5 Dinge sollte sich jeder einmal klarmachen um nicht in dieselbe Position zu kommen:
Ich wünschte,

  1. ich hätte den Mut gehabt, mein Leben zu leben, statt so zu leben, wie andere es von mir erwarteten.
  2. ich hätte nicht so viel gearbeitet.
  3. ich hätte den Mut gehabt, meinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.
  4. ich hätte den Kontakt zu meinen Freunden gehalten.
  5. ich hätte mir mehr Freude gegönnt.


Das Fazit zu dieser Folge lautet, dass jeder jeden Tag geschenkt bekommt, dass sollten wir uns bewusst machen.
Die Zeit die man einmal verbraucht hat bekommt man nie wieder zurück.
Wir sollten soweit es geht aus seiner Komfortzone leben, dadurch machen wir oft das beste mit unserer Zeit.
Die Zeit ist da um sie zu genießen, deshalb sollte wir auch Dinge tun die wir lieben und seine Zeit sollten wir verbringen mit Menschen die wir liebt. Denn dann leben wir.

Genieße also deine Zeit!

Hinterlasse uns ein Kommentar

* Durch das Benutzen des Formulars akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass dies für Sie in Ordnung ist,
aber Sie können die Verwendung von Cookies ablehnen, wenn Sie dies wünschen.

Akzeptieren Mehr Informationen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie