Episode 9 – Schlaf und Produktivität

von Lars
0 Kommentare

In dieser Episode des Discomfort Life Podcasts haben wir uns mit dem Thema Schlaf und dessen Auswirkungen auf die Produktivität beschäftigt. Das war dann auch die letzte Folge dieser kleinen Reihe über Produktivität.

Wir haben uns zunächst Tagesabläufe von berühmten Persönlichkeiten angeschaut (Tim Cooke, Elon Musk, Pablo Picasso)
Dabei haben wir gemerkt, dass alle eine sehr individuelle Auffassung des Tagesablaufes und vor allem auch hinsichtlich des Schlafes und der Schlafenszeit haben.

Ein Tim Cooke steht beispielsweise um 3:45 auf und Pablo Picasso stand um 11:00 auf.
Die Unterschiede sind damit also nicht gerade gering.

Nachdem wir diese Tagesabläufe etwas genauer betrachtet haben, haben wir uns Memos angehört, die wir selbst aufgenommen haben während Selbstexperimenten Bezug auf Schlaf.

Marc ist bei der ersten Memo vermutlich aus einer Tiefschlafphase geweckt worden, er ist eine Stunde früher als üblich aufgestanden, jedoch zur gleichen Zeit ins Bett.
Am nächsten Tag ist er etwas früher ins Bett und wurde dann mit Hilfe eines smarten Weckers in der richtigen Schlafphase geweckt.
Außerdem hat er noch eine Empfehlung für einen Lichtwecker gegeben, der ihm beim Aufstehen hilft.
Um seine Produktivität zu erhöhen hat er als Booster Koffeinkapseln ausprobiert und er nutzt öfter mal Matcha Tee.

Lars ist eine Woche lang um 4 Uhr aufgestanden um zu meditieren und bei der anderen Memo hat er sich den Wecker so gestellt dass er aus der Tiefschlafphase geweckt wird. Das war definitiv keine gute Idee, wie man an dieser Memo hört.
Als Hilfsmittel hat er ebenfalls ein Koffeinprodukt, sowie Cordyceps, einen Vitalpilz.

Wir haben uns anschließend noch die Chronobiologie angeschaut im Hinblick auf Schlaf und dem Aufstehen. Dabei ist es auch wieder sehr individuell und wenn man seinen eigenen Chronotyp kennt, kann man dadurch seine Alltagsperformance nochmals ein gutes Stück anheben.

Unser Schlaf ist ein großer Bestandteil des Lebens, der oftmals leider unterschätzt wird. Die Auswirkungen des Schlafes zeigen sich in allen Lebensbereichen. Und somit natürlich auch hinsichtlich der Produktivität. Ist unser Schlaf schlecht und zu kurz, ist es uns nicht möglich eine gute Produktivität über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten. Deswegen sollten wir unser Augenmerk vielleicht etwas mehr auf unseren Schlaf legen, es wirkt sich positiv auf das Leben aus.

Abschließend kann man sagen, dass Schlaf sehr individuell ist und jeder hat einen anderen Schlafrhythmus, Chronotyp etc. Insofern man es selbst schafft das alles in den Griff zu bekommen und ggf. auch zu optimieren kann man zum einen seine eigene Produktivität verbessern, andererseits kann man dadurch auch generell die eigene Lebensqualität immens steigern.

Achte von daher auf deinen Schlaf! Er wird in unserer Gesellschaft oft vernachlässigt, bzw. ihm wird nicht die Wichtigkeit zugesprochen, die er verdient.

Hinterlasse uns ein Kommentar

* Durch das Benutzen des Formulars akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass dies für Sie in Ordnung ist,
aber Sie können die Verwendung von Cookies ablehnen, wenn Sie dies wünschen.

Akzeptieren Mehr Informationen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie